STOMACH COMPANY

"Mit anderen Worten, wir versuchen es"


Stomach Company ist ein Kollektiv für darstellende Künste mit Sitz in Nantes, Frankreich, das Künstler:innen aus verschiedenen Disziplinen wie Theater, Performance, Tanz, Sound Art, bildende Kunst usw. vereint.

Ihre wichtigsten künstlerischen Ziele sind:
- Entwicklung von Live-Performance, die verschiedene Sprachen mischen;
- von unserer Gegenwart zu sprechen mitsamt ihren Bewohner:innen, und ihrem Scheitern, den Mängeln, ihren Unsinnigkeiten und seltsamen Schönheit;
- sich von der Realität, intimen und alltäglichen Erfahrungen inspirieren zu lassen...
...versuchen, eher ironisch als zynisch zu sein, eher nutzlos als nützlich, eher körperlich als intellektuell, eher intestinal als zerebral.

 

Künstlerische Leitung: Colyne Morange

Choreographie/Dramaturgie: Heike Bröckerhoff

"In other words, we try"


Stomach Company is a performing arts collective based in Nantes, France, gathering artists from varying disciplines such as theatre, performance, dance, sound design, visual arts, etc. Their main artistic goals :


- to develop live projects mixing different languages;


- to talk about the contemporary world, its individuals, its failures and dysfunctions, its non-senses and its strange beauty;

- to get inspired by reality, intimate and everyday experiences...


...Trying to be more ironical than cynical, more useless than useful, more physical than intellectual, more intestinal than cerebral.

Artistic Direction: Colyne Morange

Choreography/Dramaturgy: Heike Bröckerhoff

TRTFF (2018)
What can I do to make you love me?

Trtff beginnt mit einem orchestrierten Durcheinander: keiner der fünf Charaktere, die gerade die Szene betreten haben, scheint es zu schaffen, einen Satz zu vervollständigen oder die begonnenen Gesten zu beenden. Wie von der gleichen Angst getrieben, begeben sie sich in ein Ballett der Rechtfertigungen, versuchen eine:r nach der/dem anderen zu erklären, warum sie nicht auf den Beinen sind, um eine ebenso absurde wie verzweifelte Atmosphäre des Wettbewerbs zu schaffen. Kommt Ihnen die Szene bekannt vor? Sie haben wahrscheinlich davon geträumt (oder sie sogar erlebt).

 

Stomach Company widemt sich in dieser Arbeit den Albtraum von einer gescheiterten Prüfung und bringt so das schmerzhafte Gefühl ans Licht, in einer Welt zu leben, die alle dazu drängt, sich ständig zu verkaufen, nie auf dem neuesten Stand zu sein. Diesen Kummer gibt das Unternehmen auch zu leben, in einem cleveren Umkehrspiel, das die Öffentlichkeit in die eigene Falle zieht. Mit Humor und Zärtlichkeit knackt Trtff die Mauer zwischen den Beobachtenden und den Beobachteten und sucht in diesem Miteinander nach der Möglichkeit einer kollektiven Katharsis.

Konzept, Text, Regie: Colyne Morange

Dramaturgie, Choreographie, künstlerische Mitarbeit:Heike Bröckerhoff

Von und mit: Quentin Ellias, Elisa Lerat, Stéphane Menti, Marion Thomas, Marc Têtedoie, Tamaïti Torlasco

Regieassistenz: Marion Thomas

Licht: Manon Leboucher

Musik: Pierre Bouglé, Mathias Delplanque, Olivier Guillerminet, Christophe Troeira - Produktion: Justine Lefebvre, Stomach Company

Unterstützung & Vertrieb: boom'structur (Sylvia Courty & Cyril Crépêt)

TU Nantes / Subsistances, Lyon / Centquatre Paris / Théâtre de Vanves

Des Bords de Rond-Point (2013/2014)
Titre Provisoire

4. August 2002: Anschlag auf eine belgische Autobahn-Raststätte. 23 Tote, mehrere Schwerverletzte; Tathintergrund bis heute unklar, von den Tätern keine Spur. Im Jahr 2013,  elf Jahre nach dem schrecklichen Anschlag, beauftragt die Inhaberkette der Autobahn-Raststätte Colyne Morange mit der Entwicklung eines Denkmals auf einer Verkehrsinsel eines Kreisverkehrs um dem Opfern dieses schrecklichen Ereignisses zu Gedenken. Mit Hilfe der Choreografin Heike Bröckerhoff und dem visual artist Pierre Bouglé werden unterschiedlichste Formate entwickelt: Von einer „Wall of Hope“, einer Gedenk-Choreografie, einer Installationen aus aufgehängten Matratzen, bis hin zu Soundeffekten und dem Austausch und Kennenlernen der Denkmal-Besucher versuchen die Künstler die originellste Form der Umsetzung zu finden. Das Projekt wird zum Vorwand für die Umsetzung neuer künstlerischer Ideen. Auf zugleich dramatische wie auch ironisch-komische Weise zeigt das Stück die Gradwanderung zwischen menschlichem Ehrgeiz und Selbstverwirklichung, zwischen Entscheidung und Umsetzung und hinterfragt dabei die Position der Künstler:in in unserer heutigen Gesellschaft.

Konzept, Regie: Colyne Morange

Dramaturgie, Choreographie, künstlerische Mitarbeit: Heike Bröckerhoff

Video : Pierre Bouglé

Sound: Mathias Delplanque

Von und mit: Pierre Bouglé, Heike Bröckerhoff, Colyne Morange

Outside Eye und choreographische Beratung: Leslie Henfrey-Smith

Dramaturgische Beratung: Leslie Menahem

​Produktion: Stomach Company, TU nantes, Théâtre du Champ de Bataille (Angers), Ausland (Berlin), collectif ap[art]

​​

Das Projekt wird unterstützt durch das Programm "Youth in Action" der Europäischen Union.